• Italian - Italy
  • Deutsch (DE-CH-AT)
  • English (United Kingdom)

Eine kurze Biografie

riccardo

Riccardo Troiani wird in Lucca/ Toskana am 9.10.1965 geboren und schon im zarten Alter von 4 Jahren erkennt man mit Erstaunen seine Kreativität und künstlerischen Fähigkeiten. Besonders ein in der Gegend berühmter Kunstkritiker und Journalist, Dr. del Ry, der seine Temperaarbeiten begutachtet, ist beeindruckt von seinem Talent.

Er schließt mit sehr guten Ergebnissen Grundschule und wissenschaftliches Gymnasium ab, in seiner Freizeit malend und die Karikaturen seiner Freunde zeichnend.

Mit 32 Jahren beginnt er Aquarellzeichnungen mit ungewöhnlich natürlicher Darstellung und die Farben sind und bleiben das Mittel und die Stimme, um sich auszudrücken.

Später entscheidet er sich Für Ölfarben, sich in das Abenteuer der neuen Malerei begebend, studiert stärker Figuren und insbesondere die Porträtmalerei und ist fortwährend auf der Suche nach neuen Gesichtern und den Spuren die das Leben darin hinterlassen hat.

Die wichtigsten Etappen, um nicht zu sagen Meilensteine sind zweifelsohne die Kontakte zu bedeutenden Künstlern der Gegend in und um Lucca, um als Wichtigsten Giovanni Lorenzetti zu nennen, Dozent am Kunstgymnasium in Viareggio. Er lehrt ihm die gewissenhafte Vorbereitung der Leinwand, die Herstellung des Untergrundes, die Vorzeichnung mit Rötelstift und Pastellzeichnungen.

Der Maler und Architekt Mauro Lovi empfielt ihm hilfreiche Texte zur Theorie der Farben.

Die Professoren von der Kunstschule in Lucca Luigi Salotti und Romano Silva, denen er sich jahrelang sehr verbunden fühlt, lehren ihm den Umgang mit Farben, Licht und Schatten.

Sein Hauptstudium legt er darauf, die großen alten Meister der Malerei zu beobachten und auf Anatomie und Proporzionen der menschlichen Gestalt in ihren Zeichnungen.

Werke

Austellungen auf der “la piazzetta dell`arancio e del cortile di piazza S. Michele” in Lucca von 1998 bis 2001

Porträts von Luccheser Familien von 1998 bis 2006

2000 Großes Wandbild, zu bewundern in der Kirche/chiesa parrocchiale di S. Vito,

Christo – Darstellung, leicht impressionistische Ausführung der ihn umgebenden Landschaft und seines Gewandes

2001 Szenografien für einen Fitnessstand auf der Messe in Lucca

Über die Accademia estetica nimmt er an verschiedenen Bodypaintingwettbewerben teil und gewinnt mehrere Pokale,

Bodypaintingzeichnungen für die Discothek Vogue und das Wellnesscenter EGO in Lucca

Werbezeichnungen für die Accademia Estetica in Pisa, erschienen auch in der Zeitung Il Tirreno im Frühjahr/ Sommer 2002

Zu seinem bisherigen Lebenswerk gehören bisher zwischen toskansischen Landschaftsmalereien auf Terrakotta und Leinwand, Aquarellen und Porträts in Bleistift und Öl, um die 200 Werke.

Seine Werke wurden in Mittelitalien verkauft ebenso wie nach Deutschland, Österreich und Amerika.

Bleistift und Pinsel sind für ihn mit die wichtigste Möglichkeit, Gefühle und Emotionen auszudrücken. Er sieht die Formen förmlich schon vor Beginn auf der weißen Leinwand und sie entstehen wie in einem Tanz, Spuren von Farbe und Frische darauf zurück lassend. Auf Leinwand Lichtreflexe zu übertragen, ein Gesicht, einen Baum, einen Strohballen, ist für ihn eine fast heilige Arbeit die alles einen Moment im Lebenslauf an- und festhält.

Auf Anfrage gern für Sie:

  • Toskanische Landschaftsmalerei auf Leinwand in Öl oder als Aquarell, gern auch nach Ihren ganz persönlichen Vorstellungen
  • Toskanische Landschaftsmalerei auf Terrakotta (es handelt sich um antike Dachschindeln)
  • Porträts in Öl oder Bleistift
  • Sakrale Kunst
  • Wandmalerei

Und natürlich können Sie uns jederzeit hier in der schönen Toskana besuchen und den Künstler selbst kennen lernen. Er lebt mit seiner deutschen Frau und 3 Kindern auf einem kleinen Dorf bei Casciana Terme, mitten im Herzen der Toskana und spricht auch deutsch und englisch.

Ferienwohnungen finden Sie hier: http://www.toskanaferien.de/

Verbinden Sie den Besuch mit einer Besichtigung des mittelalterlichen Dörfchens Lari, einer Nudelfabrikführung, Pastadegustation, Weinprobe und einem italienischen Theaterabend